DRIES VAN NOTEN

 
 

Dries van Noten gehört zu den spannendsten und eigenwilligsten Modedesignern unserer Zeit. Als Teil der Antwerp Six sorgte der belgische Designer 1986 für Aufsehen mit seiner ersten Kollektion und seinem Gespür für Farben, besondere Textilien und der Verbindung von moderner Eleganz mit ethnischen Einflüssen. Seitdem hat van Noten sein Label abseits von Paris Schritt für Schritt zu einem der renommiertesten Häuser Europas aufgebaut. In der New York Times wurde er einmal als "einer der intellektuellsten Designer der Modewelt" beschrieben. Sein Stil gilt als "exzentrisch". 

Seine Entwürfe sollen jedoch keine Verkleidung sein. „Mein Ziel ist es, Mode zu kreieren, die auf gewisse Weise neutral ist. Jeder Mensch kann seine eigene Persönlichkeit darin einfließen lassen“, erklärt der Designer. Dem Belgier liegt sein Handwerk in den Genen: schon sein Großvater war Schneider, sein Vater führte ein Modegeschäft in Antwerpen.

Dries van Noten lässt sich für seine Kollektionen von Ländern wie Indien oder Marokko inspirieren, weshalb seine Stücke häufig folkloristische Elemente enthalten. Typisch für Dries van Noten Kreationen sind bunte Muster, Goldbrokat, sowie aufwändige Stickereien und Perlenverzierungen.