CHLOÉ

 
 

Das Modehaus Chloé wurde 1952 von Gaby Aghion,  einer in Ägypten geborenen Pariserin, gegründet. Ihr Design distanzierte sich von Anfang an von den überkorrekten und steifen Linien der vorherrschenden Modehäuser. Stattdessen entwarf sie einen romantischen, bohèmen Look mit hochwertigen, leichten und fließenden Stoffen sowie femininen Schnitten. Ihre Kreationen nannte sie “luxury prêt-à-porter”. Chloé verkaufte als erstes Modehaus hochwertige und exklusive Mode von der Stange.

1966 wird Karl Lagerfeld der Chefdesigner des Hauses. Unter seiner Leitung erlangt das Label in den 70er Jahren Kultstatus. Zu den Kunden zählen u.a. Jackie Kennedy, Brigitte Bardot und Grace Kelly.In den späten 90ern bringt Stella McCartney mit ihrem romantischen und tragbaren Mix aus Vintage, Lingerie und ihren charakteristischen sexy Hüft-Hosen frischen Wind in das Modehaus. 

Nach Clare Waight Keller, ist seit 2017 Natacha Ramsay-Levi die neue Kreativchefin von Chloé. Ramsay-Levi ist für eine eher markante, rockige Ästhetik bekannt, die einen interessanten Kontrast zum entspannten Bohème-Spirit des Hauses Chloé bildet.